Als einer der legendärsten Schauspieler Hollywoods ist Morgan Freeman auf der ganzen Welt dafür bekannt, in mehreren Kultfilmen mitzuspielen. Seine vielleicht denkwürdigste Rolle war Ellis „Red“ Redding, ein Gefangener, der mit Schmuggelware handelt, in „Die Verurteilten“, und dem Protagonisten des Films unwissentlich zur Flucht verhilft.

Ab dem 6. März wird der Oscar-Preisträger auf dem HISTORY Channel zu sehen sein, um über acht der spektakulärsten Gefängnisausbrüche der Geschichte zu berichten.

Um Euch auf die neue Doku-Reihe einzustimmen, sind hier sechs Fakten über Morgan Freeman, die ihr vielleicht noch nicht kanntet.

 

Seine erste Schauspielrolle war eine Form der Bestrafung

Ein 12-jähriger Morgan Freeman wurde von seinem Lehrer bestraft, nachdem er einem Mädchen, mit dem er flirten wollte, den Stuhl weggezogen hatte. Die eher kreative Bestrafung sah vor, dass Freeman an dem Theaterwettbewerb der Schule teilnehmen musste.

Zu jedermanns Überraschung gewann Freeman. Es war der Beginn einer lebenslangen Liebe zur Schauspielerei.

 

„Die Verurteilten“ war der erste Film, den er erzählte

Morgan Freeman ist auf der ganzen Welt für seine beruhigende, sonore Stimme bekannt, von der viele Menschen nur träumen können. Tatsächlich war seine Stimme einer der Hauptgründe, warum er die Rolle in „Die Verurteilten“ bekam. In der ursprünglichen Novelle aus der Feder von Stephen King war Ellis Redding ein rothaariger Ire – eine Beschreibung, die eindeutig nicht auf Freeman zutrifft.

Regisseur Frank Darabont wollte jedoch, dass Freeman die Rolle wegen seiner tiefen und sonoren Stimme bekommt. „Die Verurteilten“ war nur der erste Film, in dem Freeman als Erzähler fungiert. Seitdem sprach er viele weitere Dokumentationen und Filme, darunter „Die Reise der Pinguine“ und „Krieg der Welten“.

 

Er ist erfahrener Imker

Es gibt die Annahme, dass die gesamte Menschheit innerhalb von vier Jahren ausgelöscht würde, würden die Bienen aussterben. Als Morgan Freeman von dieser verheerenden Tatsache hörte, beschloss er, seinen Beitrag zu leisten, um zu helfen. Im Jahr 2014 baute er eine 124 Hektar große Ranch, die er in Mississippi besitzt, in ein spezielles Bienenschutzgebiet um. Es ist nicht genau bekannt, wie viele Bienen auf der Ranch leben, doch es könnten bis zu zwei Millionen sein.

Freeman versprach, dass er nicht die Absicht hätte, Honig zu ernten. Tatsächlich besucht er die Bienenstöcke nur, um sie zu füttern. Außerdem vertraut er den Bienen so sehr, dass er nie einen Imkeranzug oder -hut trägt.

 

Er ist bekannt für seine Wohltätigkeitsarbeit

Die karitativen Bemühungen des legendären Schauspielers hören nicht damit auf, sich um Bienen zu kümmern. Er hat auch viel getan, um anderen Menschen in Not zu helfen. Er gründete die „Rock River Foundation“, um benachteiligten Kindern die Bildung und Ressourcen zu bieten, die sie für ein gesundes und produktives Leben benötigen. Freeman hat auch zahlreiche Spendenaktionen geleitet, um nach Naturkatastrophen wie dem Hurrikan Katrina in Louisiana und dem Hurrikan Ivan in Grenada zu helfen.

Als sehr bescheidener Mann, der er ist, hat Freeman zuvor erklärt, dass er diese Bemühungen nicht als Wohltätigkeitsarbeit begreift. Vielmehr empfindet er seine philanthropische Arbeit als Berufung und einfach als etwas, das er tun muss.

 

Es gab eine Zeit, die er im Gefängnis verbrachte

Ihr werdet wahrscheinlich sehr überrascht sein zu erfahren, dass Morgan Freeman trotz seines sympathischen Erscheinungsbilds selbst einige Zeit im Gefängnis verbrachte. Es wird Euch jedoch nicht überraschen zu hören, dass dies nur geschah, weil er sich weigerte, einen Freund hinter Gittern allein zu lassen.

Während seiner Zeit bei der Air Force reisten Freeman und ein Freund während eines Urlaubs nach Los Angeles. Sie waren aus Geldmangel per Anhalter unterwegs, als sie von der örtlichen Polizei angehalten wurden, die vermutete, dass die beiden fahnenflüchtig waren. Freeman hatte seinen Pass dabei, sein Freund jedoch nicht. Das Paar verbrachte vier Tage im Gefängnis, obwohl Freeman die Möglichkeit hatte, allein weiterzureisen, während ihre Geschichte überprüft wurden. Glücklicherweise versuchten sie keine gewagten Fluchtversuche…

 

Er leidet an einer Lähmung der linken Hand

Morgan Freeman erlitt einen Arm-, Ellbogen- und Schulterbruch, nachdem er 2008 in einen schweren Autounfall verwickelt war. Dies führte dazu, dass er eine Lähmung in den Fingern hatte und zeitweise einen Kompressionshandschuh tragen musste, um sicherzustellen, dass sich kein Blut in seiner Hand anstaute.

Dies ist nicht das erste Mal, dass sich Freeman eine Verletzung am linken Arm zugezogen hatte. Während er eine Szene für „Die Verurteilten“ drehte, in der sein Charakter einen Baseball wirft, musste Freeman eine Einstellung immer wieder wiederholen. Tatsächlich dauerte es neun Stunden, bis die Szene zur Zufriedenheit aller im Kasten war. Freeman ist ein unglaublicher Profi und hat sich kein einziges Mal beschwert, obwohl er am nächsten Tag mit einem Verband um den Arm auftauchte.

Das reicht Euch noch nicht an Infos über Morgan Freeman? Dann legen wir noch nach: Er spricht fließend Französisch, ist ein äußerst guter Golfer, Mitbesitzer eines Blues Clubs und Autor eines Kochbuchs.

 

Nächste Folge

Verpassen Sie nicht die nächste Folge Great Escapes mit Morgan Freeman:

Samstag, 25.02., 10.55 Uhr