Black in the USA

Musiker und Regisseur Sékou Neblett erkundet in der Dokumentation "Black in the USA" den amerikanischen Rassismus von heute und in der Vergangenheit. Der Deutsch-Amerikaner besucht dabei unter anderem die Stadt Ferguson – einen der Orte, der symbolisch für die wiederkehrende Polizeigewalt gegen Schwarze geworden ist.

Außerdem reist er nach Memphis in Tennessee, wo im April 1968 das rassistisch motivierte Attentat auf Martin Luther King verübt wurde. Seinre Reise führt ihn auch auf die Spuren des Ku-Klux-Klan und bis nach New Orleans, Louisiana, wo 2014 der Hurrikan Katrina vor allem die schwarze Bevölkerung traf.

Nächste Folge

Verpassen Sie nicht die nächste Folge Black in the USA:

Montag, 02.03., 20.15 Uhr