Back
 
Millionen Menschen werden auch dieses Jahr wieder gespannt vor dem Fernseher und ein paar Glückliche im Stadion die Fußballweltmeisterschaft verfolgen. Fußball begeistert die Massen, lässt die Emotionen hochkochen und bringt Menschen zusammen. Doch wann hat der Rasensport eigentlich den Einzug auf die deutschen Wiesen gefunden? Wir erklären euch, wie der Fußball nach Deutschland gekommen ist.

Geschichte des Fußballs

Darüber, wie das sportliche Ballspiel entstanden ist, gibt es zahlreiche Theorien und Legenden. Tatsächlich gibt es Übermittlungen von einem fußballähnlichen Spiel, das in China bereits im 3. Jahrhundert vor Christus gespielt worden sein soll. Bis etwa 600 nach Christus erfreute sich dieser Sport, über dessen Regeln nichts bekannt ist, steigender Beliebtheit, bis es schließlich wieder in Vergessenheit geriet. Auch in der türkischen oder lateinamerikanischen Kultur gibt es Hinweise, auf ein ähnliches Spiel. Allgemein gilt jedoch England als das Ursprungsland des Fußballs. Zwar wurden gleichzeitig auch in Frankreich und Italien bereits verwandte Ballspiele ausgetragen, jedoch ist die englische Version am engsten dran an dem Fußball, den wir heute kennen.

Seit dem 15. Jahrhundert wurde in englischen Dörfern Fußball gespielt. Dabei gab es jedoch Rasenspielfeld. Vielmehr war das Ziel des Spiels, den Ball in das Stadttor der gegnerischen Stadt zu befördern. Das Spielfeld bezeichnete den Raum zwischen den beiden Dörfern. Auf diesen teilweise kilometerlangen Wegen kam es oft zu schweren Verletzungen, weswegen das Spiel immer wieder mal von der Kirche und auch dem britischen Königshaus verboten wurde. Das heutige Regelwerk wurde 1863 von der ersten Football Association (FA) in London niedergeschrieben. 

Fußball in Deutschland

In Deutschland hält der Sport durch einen engagierten Lehrer Einzug. Konrad Koch unterrichtet in Braunschweig Deutsch, Latein und Griechisch. Er ist bei den Schülern sowie bei dem Kollegium sehr beliebt, doch er selbst macht sich Sorgen um seine Klassen. Er bemerkt, wie die Schüler aufgrund von wenig zur Verfügung stehenden Flächen im Stadtbild vermehrt zu Hause oder in der Kneipe sitzen und sich nicht mehr an der frischen Luft bewegen. Um das zu ändern, probiert er ab 1872 immer wieder verschiedene neue Sportarten mit seinen Schülern aus.

Nachdem er in einem Buch von dem englischen Fußball gelesen hat, probiert er auch diese neue Sportart aus. Am 29. September 1874 findet das erste Fußballspiel auf deutschem Boden statt – damit geht der Tag in die Sportgeschichte ein. Ein Jahr später schreibt Koch bereits sein erstes eigenes Regelwerk auf Deutsch und prägt damit die Begriffe, die wir auch heute noch gerne unserem Fernseher entgegen schreien: Abseits, Freistoß, Halbzeit usw. Allerdings gibt es auch zu dieser Zeit noch einige Unterschiede zum heutigen Regelwerk

 

  • Eine Mannschaft besteht aus 15 Spielern
  • Der Ball darf mit den Händen aufgenommen werden
  • Anstelle eines Tors fungiert eine Querlatte, die 5m lang und 3m hoch ist
  • Ein sogenannter Spielkaiser wird von jeder Mannschaft bestimmt. Er verwarnt die Spieler bei Regelverstößen, einen Schiedsrichter gibt es nicht

Erst 1900 werden die Regeln erneut angepasst, das Handspiel verboten und das Amt des Schiedsrichters eingeführt. Im gleichen Jahr wird der Deutsche Fußball-Bund DFB von mittlerweile schon 86 Fußball-Clubs ins Leben gerufen. Seitdem ist der Erfolg des Fußballs nicht mehr aufzuhalten.

HISTORY zeigt ab dem 28. Mai zwei Wochen lang die "History of Football" mit zahlreichen eigenproduzierten Sendungen rund um das Thema Fußball. Das Gesicht des globalen TV-Events ist der spanische Rekordtorschütze und WM-Champion David Villa.
 
HISTORY Original

Deutschland - Deine Fußballseele

Fußball-Enthusiast Wigald Boning trifft auf unterschiedlichste Menschen, deren Geschichten auf vielfältige Weise eng mit Sport verbunden sind.
Zur Sendung
Gesellschaft/Politik
50 Jahre nach Martin Luther Kings Tod: Neue HISTORY-Dokumentation zur Geschichte der Bürgerrechtsbewegung in den USA