Die Geheimnisse der Tempelritter

Im Jahr 1120 wird von Adligen der Templerorden in Jerusalem gegründet: Mönche, die zugleich Soldaten sind. Ursprüngliches Ziel des Ordens ist es, Pilger im Heiligen Land vor Überfällen zu schützen. Sie erhalten von dem König von Jerusalem, Balduin II., Gebäude auf dem Tempelberg. Darauf sind die verschiedenen Bezeichnungen, wie Templer oder Tempelritter, zurückzuführen. Die neue Organisation erhält schon bald den Segen des Papstes – und große Macht.

Nächste Folge

Verpassen Sie nicht die nächste Folge Die Geheimnisse der Tempelritter:

Freitag, 19.08., 21.55 Uhr