Back

An diesem Tag im Jahr 1872 wurde in England der erste Fußballpokal vom Wanderers FC gewonnen, mit einem Endergebnis von 1:0 gegen den Royal Engineers AFC. Der älteste Fußballwettkampf der Welt wurde von der englischen Football Association (FA) organisiert, die bisher nur Freundschaftsspiele zwischen den Clubs veranstaltet hatte.

Alles begann am 20. Juli 1871 im Londoner Büro der Zeitung „The Sportsman“. Damals schlug Fußballer und Sportadministrator William Alcock vor, dass jedes Team des FA zu einem Knockout-Wettkampf eingeladen werden sollte. Nur wenige Monate später, im November, fand der erste FA Cup statt, mit den South London’s Clapham Rovers, die den East London’s Upton Park mit 3:0 schlugen.

Nur 15 Clubs nahmen an dem Eröffnungsturnier teil und nur zwölf spielten am Ende die insgesamt dreizehn Spiele. Auf dem Cricket-Platz „The Oval“ gewann der Wanderers FC 1:0 gegen den Royal Engineers AFC – das entscheidende Tor schoss Morton Peto Betts, der unter dem Pseudonym A.H. Chequer spielte (genau wie heute brasilianische Spieler unter Pseudonymen spielen, wie z.B. Robinho, Ronaldo oder Ronaldinho). Im nächsten Jahr verteidigte der Wanderers FC seinen Titel und schlug Oxford University im Finale.

Natürlich unterschied sich Fußball im späten 19. Jahrhundert im Viktorianischen England stark vom heutigen Fußball. Die Teams waren Amateure und wurden aus Spielern gebildet, die miteinander arbeiteten, wie der Royal Engineers FC, oder die zur gleichen Universität gingen, wie Oxford University, oder es waren Ehemalige einer Old English Privatschule, wie der Wanderers FC. Heutzutage ist der FA Cup immer noch erfolgreich, aber keines dieser drei Teams spielt noch und „The Oval“ wird nur für Cricketspiele genutzt.

Die interessanteste Person aus den frühen Tagen des FA Cups ist sicherlich ihr Gründer, Charles William Alcock. Er arbeitete nicht nur von 1870 bis 1895 als Schriftführer des FA, sondern er war auch Mittelstürmer, Kapitän und Gründer des Wanderers FC, Kapitän der Nationalmannschaft gegen Schottland (er traf beim 2:2 Unentschieden) und war der erste Spieler, dem „Abseits“ angeordnet wurde. Ironischerweise, in Bezug auf den letzten Punkt, war Alcock Schiedsrichter bei den FA Cups in den Jahren 1875 und 1879 und 1895 wurde er zum FA Vizepräsident ernannt. Heute wird er häufig als „Vater des modernen Sports“ gefeiert.