Zeitgeschichte aktuell

Das Institut für Zeitgeschichte, gegründet 1947 und ansässig in München/Berlin, ist die älteste und renommierteste deutsche Forschungseinrichtung zur Erforschung der Geschichte des 20. Jahrhunderts. Die Untersuchung der NS-Diktatur sowie der Nachkriegsgeschichte in Europa und deren internationalen Zusammenhängen bildet einen Schwerpunkt der Arbeit. Neben der Grundlagenforschung publiziert das Institut mehrere Reihen, eine wissenschaftliche Zeitschrift und unterhält eine große Bibliothek mit ca. 180.000 Bänden sowie ein umfangreiches Archiv mit zahlreichen Spezialsammlungen. Zu den Publikationen zählen die international führende Fachzeitschrift Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, Publikation der (einzigen) deutschen Bibliographie zur Zeitgeschichte, Studien zur Zeitgeschichte, Deutsche Geschichte der neuen Zeit und Akten zur Auswärtigen Politik der Bundesrepublik Deutschland.


Dokumentation Obersalzberg

Die Dokumentation Obersalzberg ist eine Dauerausstellung auf dem Obersalzberg bei Berchtesgaden. Sie wurde vom Freistaat Bayern in Auftrag gegeben, durch das Institut für Zeitgeschichte konzipiert und realisiert und am 20. Oktober 1999 durch den Bayerischen Staatsminister der Finanzen, Prof. Dr. Kurt Faltlhauser, eröffnet. 2005 erhielt die Dokumentation einen Erweiterungsbau mit Seminarräumen, 2006 wurde der neue Ausstellungsraum für Wechselausstellungen fertiggestellt.

Mehr


Publikationen

Das Institut für Zeitgeschichte gibt neben der Zeitschrift Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte mehrere Publikationsreihen heraus und veröffentlicht daneben Sonderreihen (insbesondere mehrbändige Editionen) und Einzelbände.

Mehr


Veranstaltungen

Das Institut für Zeitgeschichte bietet zahlreiche Seminare zu verschiedenen Themen an.

Mehr


Viele Möglichkeiten

EMPFANG

 

Empfangsmöglichkeiten