Back

Die Enthüllungsplattform WikiLeaks denkt gar nicht daran, sich zurückzuhalten. Im Gegenteil: Die Themen, derer sie sich annimmt, werden immer kontroverser und skuriller.

So gerieten nun Emails des verstorbenen Astronauten Edgar Mitchell, adressiert an Hillary Clintons Wahlkampfmanager John Podesta, in den Fokus. Laut WikiLeaks geht es in den Mails um einen bevorstehenden Krieg im Weltraum und darum, dass der Vatikan über die Existenz von Außerirdischen Bescheid weiß.

Mitchell, ein angesehener Astronaut, behauptet in den veröffentlichten Emails, dass der Papst geheime Kontakte zu Aliens haben soll. Zudem warnt er davor, dass sich die Erde kurz vor einem Krieg mit den Außerirdischen befindet.

Grund dafür soll die Vielzahl der Satelliten der USA, China und Russland sein, die um die Erde kreisen. Auch die erneuten Tests mit Antisatellitenwaffen trügen nicht gerade zur Entspannung der Situation bei, so Mitchell.

Aus den Nachrichten geht aber auch hervor, dass Mitchell glaubte, dass die Außerirdischen der menschlichen Rasse grundsätzlich wohlgesonnen seien. Dennoch fürchten diese, so der Astronaut, dass die Menschen sich gegen sie aufrüsten und sie angreifen könnten.

Der im Frühjahr dieses Jahres verstorbene US-Amerikaner rät John Podesta, ein Treffen mit seinem katholischen Kollegen Terri Mansfield zu arrangieren, um genau herauszufinden, was der Vatikan über die Vorgänge im Weltall weiß.

Bild: © CC0 Public Domain, Pixabay.de

Mehr Theorien über Aliens und Außerirdische