„Pfarrer, Spitzel, Bürgerrechtler – Kirche in der DDR“

7. Okt
„Pfarrer, Spitzel, Bürgerrechtler – Kirche in der DDR“

Die einstündige Dokumentation blickt zurück auf die Rolle der Kirche im Stasi-Staat DDR. Die Regierung betrachtete Gotteshäuser mit Argwohn und versuchte, den Einfluss der Kirchen zurückzudrängen. Mithilfe staatlicher Maßnahmen wurde die Entchristlichung der Gesellschaft vorangetragen. Als langfristige Folge gehört auch heute die Mehrheit der ehemaligen DDR-Bürger keiner Kirche an.

Auf Facebook teilen