Back

Wissenschaftliche Studien und Satellitenbilder beweisen, dass die Erde ein „abgeplattetes Rotationsellipsoid“ ist – sie ist rund, hat aber abgeflachte Pole. Dennoch gibt es auf der ganzen Welt Organisationen, die diese Fakten für die Auswüchse einer weltweiten Verschwörung halten und davon überzeugt sind, dass die Erde eine Scheibe ist.

Im Jahr 1965 gründete der Brite Samuel Shenton die Flat Earth Society  - nur die erste einer Vielzahl von Gruppierungen, die sich seiner Idee anschlossen: Shenton geht davon aus, dass unser Planet eine flache runde Scheibe ist, mit dem Nordpol als Zentrum.  
Viele Zivilisationen der Antike teilten diese Sichtweise und hielten die Erde für flach. Bereits im Jahr 330 vor Christus äußerte Aristoteles Zweifel an dieser Theorie. Doch erst im 16. Jahrhundert gelang Ferdinand Magellan und Juan Sebastián Elcano zum ersten Mal die Umsegelung der Welt. So konnten sie beweisen, dass der große Philosoph mit seinen Hypothesen recht hatte. Trotz einer Vielzahl von wissenschaftlichen Beweisen bezüglich der Form der Erde gibt es immer noch zahlreiche Zweifler. So finden sich diesbezügliche Gruppen mit über 50.000 Anhängern auf Facebook, es gibt Webseiten und Youtube-Videos, die Millionen von Klicks verzeichnen.