Back

 

Am Morgen des 7. Dezember 1941 endet die Neutralität der USA im Zweiten Weltkrieg mit dem Angriff der japanischen Streitkräfte auf das Hauptquartier der US-Pazifikflotte in Pearl Harbor, Hawaii.

 

Der Angriff in Zahlen

 

441 Flugzeuge, die von sechs Flugzeugträgern aus gestartet waren, bombardierten den Hafen und Flugplatz von Pearl Harbor. Nach nur zwei Stunden war die amerikanische Flotte im Pazifik nahezu gänzlich ausgelöscht. Acht Schlachtschiffe, drei Zerstörer und drei Kreuzer der Amerikaner sanken oder waren schwer beschädigt. Über die Hälfte der dort stationierten Flugzeuge waren ebenfalls zerstört. Drei US-Flottenflugzeugträger waren zu der Zeit auf See, weshalb diese unversehrt blieben.

2.403 Amerikaner wurden getötet, 1.178 verletzt. Auf der japanischen Seite waren die Verluste vergleichsweise gering: 29 Flugzeuge und fünf U-Boote wurden zerstört. 65 Japaner verloren in dem Kampf ihr Leben.

 

Die Folgen

 

In den darauffolgenden Tagen attackierte Japan die Philippinen, Malaysia, Thailand und Hong Kong. Großbritannien und die USA erklärten Japan daraufhin den Krieg.