Back

 

 

Am 31. August 1888 wird die Prostituierte Mary Ann Nichols das erste Opfer des Serienmörders Jack the Ripper. Die verstümmelte Leiche von Nichols wird im Londoner Stadtteil Whitechapel gefunden.
 

Der Beginn einer Mordserie

 

Das Londoner East End war im 19. Jahrhundert als Slum verschrien. Hier lebten fast eine Million der ärmsten Londoner auf engstem Raum. Viele weibliche Bewohner waren gezwungen, sich zu prostituieren, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Im Jahr 1888 soll es dementsprechend etwa 1.000 Prostituierte in Whitechapel allein gegeben haben.

Im Sommer dieses Jahres begann eine Mordserie, in deren Fokus genau diese Frauen standen. Nach Mary Ann Nichols wurde Annie Chapman am 8. September zum zweiten Opfer des Rippers und nur etwa drei Wochen später tötete der Killer sogar zwei Frauen in einer Nacht: Die Prostituierten Liz Stride und Kate Eddowes wurden beide am 30. September umgebracht.

 

Der Modus Operandi des Rippers

 

Die Londoner Polizei verstand das Tatmuster des Rippers schnell. Der Täter gab vor, die Dienste der Damen in Anspruch nehmen zu wollen, lockte sie so in eine verlassene Gasse und schnitt ihnen dann die Kehle durch. Während die Frauen verbluteten, verstümmelte er sie mit seinem Messer.

Doch obwohl die Polizei die Tathergänge rekonstruieren konnten, fehlte dennoch jede Spur des Killers. Forensische Techniken wie Fingerabdrücke oder Bluttypbestimmung gab es nämlich zu diesem Zeitpunkt noch nicht.

 

Briefe vom Täter

 

Zahlreiche Briefe, angeblich von dem Mörder verfasst, wurden allerdings an die Ermittler geschickt. Der Großteil der Schriften wurde sofort als gefälscht eingestuft. Zwei solcher Briefe erweckten jedoch die Aufmerksamkeit der Polizisten. Sie kamen beide von dem gleichen Absender und beinhalteten Details über den Tatverlauf, die nur der Polizei und dem Täter bekannt waren.  

Diese Briefe wurden mit Jack the Ripper unterschrieben und sind der Ursprung des auch heute noch so bekannten Spitznamen des Mörders.

 

Bis heute ein Mysterium

 

Nach einem Monat ohne Morde tötete der Ripper am 7. November 1888 mit der in Irland geborenen Gelegenheitsprostituierten Mary Kelly schließlich sein fünftes und letztes Opfer. Danach wurde es still um Jack the Ripper.

Nachdem keine weiteren Beweise oder Hinweise auf den Täter mehr eingingen, wurde der Fall 1892 schließlich offiziell geschlossen. Bis heute konnte die Identität des Serienmörders nie geklärt werden. Darüber hinaus gibt es Zweifel, ob es sich bei Mary Ann Nichols wirklich um das erste Opfer des Rippers handelt oder ob der Mörder schon vorher zuschlug.