Maracaibo-See, Venezuela

Der Maracaibo-See ist ein Binnensee in Venezuela. Er ist der Blitz-Hotspot der Welt. An bis zu 300 Tagen im Jahr gibt es hier nachts ein Gewitter zu bestaunen. Wieso gerade hier? Wissenschaftler forschen seit Jahren nach Antworten – bislang erfolglos.

Geisterstadt Centralia, Pennsylvania

Die Bergbaustadt Centralia in Pennsylvania hatte früher über 1000 Einwohner. Heute leben hier noch elf Menschen.

Am 14. Februar 1981 entdeckt der damals 12-jährige Todd Dombrowski im Garten seiner Oma ein Loch, aus dem Rauch steigt. Er stürzt in das fünfzig Meter tiefe Loch, überlebt aber. Was steckt dahinter?

1962 wird die Feuerwehr von Centralia beauftragt, den Müll der Stadt zu verbrennen, da die Deponie nicht den Standards entspricht. Schon seit Jahren lag unter der Stadt ein zum Teil stillgelegtes Tunnelsystem. Das Feuer bahnte sich seinen Weg nach unten und konnte dort durch das Kohlevorkommen jahrelang weiter brennen. Jeder Löschversuch scheiterte.

Die Auswirkungen auf die Bevölkerung wurde immer schlimmer – die Erde wurde bis zu 500 Grad heiß. Ein Volksentscheid führte dazu, dass die Stadt aufgegeben wurde. Die Regierung kaufte das Land, um eine Rückkehr der Bewohner zu verhindern. Noch heute lodert das Feuer unterirdisch weiter.

Der "krumme Wald" in Polen

Im Nordwesten Polens befindet sich ein außergewöhnlicher Kiefernwald. Viele der dort in den 1930er-Jahren gepflanzten Bäume neigen sie nach Norden und wachsen erst dann nach oben. Deshalb wird er auch "krummer Wald" genannt. Was steckt hinter dieser Laune der Natur?

Windsor, Kanada

Seit etwa zehn Jahren hören die Einwohner Windsors in Kanda in unregelmäßigen Abständen und auf unbestimmte Zeit ein Brummen. Niemand in der Stadt konnte das Geräusch lokalisieren. 

Ein Erklärungsversuch besagt, dass die Stahlindustrie Detroits an dem Brummen schuld ist. Das Vibrieren der Maschinen soll das Störgeräusch im nahegelegenen Windsor verursachen.

Devil's Tower, Wyoming

In Wyoming erhebt sich ein 270 Meter hoher Felsen aus schroffem Gestein aus dem Nichts. Umgeben ist der so genannte „Devil’s Tower“ von einer ebenen Fläche. Wie ist der Turm entstanden? Eine weitere Besonderheit ist seine Beschaffenheit. Der Fels besteht aus Vulkangestein, doch es gibt keinerlei vulkanische Aktivität in der Umgebung.

Der Devil’s Tower diente bereits als Schauplatz einer UFO-Landung. In Steven Spielbergs „Unheimliche Begegnung der dritten Art“ findet dort der Erstkontakt mit den Aliens statt.

Nächste Folge

Verpassen Sie nicht die nächste Folge The UnXplained mit William Shatner:

Dienstag, 17.12., 22.30 Uhr