Sam Neill

Wir haben zwölf Fakten zu Schauspieler, Autor, Regisseur und Winzer Sam Neill für Euch gesammelt. Viel Spaß!

1. Sam Neill wurde als Nigel James Dermot Samuel Neill in Omagh in Nordirland geboren. Da in seiner Klasse zu viele Kinder „Nigel“ hießen, setzte sich sein Spitzname „Sam“ durch.

2. Mit seiner Familie zog Neill nach Neuseeland, da sein Vater ein Neuseeländer in dritter Generation war. In Neuseeland machte Neill seinen BA in Englischer Literatur.

3. Sam Neill gelang in Neuseeland der Durchbruch mit der Produktion Sleeping Dogs („Schlafende Hunde“, 1977).

4. Die Rolle seines Mentors übernahm der britische Schauspieler James Mason (1909 – 1984). Dieser lehrte ihm viele Facetten des Schauspiels ab Ende der 1970er-Jahre.

5. Neills erste Rolle in einer internationalen Produktion war jene des Sohn des Teufels in dem Horrorfilm Omen III: The Final Conflict (1981).

6. Sam Neill erhielt seine erste Golden Globe-Nominierung für seine Rolle als Agent in der britischen TV-Serie „Reily: Ace of Spies“. Zwei weitere Nominierungen folgten in den nächsten Jahren.

7. 1986 sprach Sam Neill für die Rolle des britischen Geheimagenten James Bond vor. Am Ende wurde Roger Moores Nachfolger jedoch Timothy Dalton.

8. Eigentlich hätte Sam Neill die Rolle des berühmten Bösewichts „Doc Ock“ in Spider-Man 2 (2004) übernehmen sollen, doch aus unbekannten persönlichen Gründen lehnte er das Angebot ab. Für ihn sprang der Schauspieler Alfred Molina ein.

9. Privat liebt Sam Neill die Musik der Beach Boys. Auf Twitter lässt es sich der Star nicht nehmen selbst Songs mit seiner Ukulele zum Besten zu geben.

10. Populär wurde Neill spätestens durch seine Schauspielleistung in Jagd auf roter Oktober (1990) und Das Piano (1993). 1993 verkörperte er auch erstmals Dr. Alan Grant in Steven Spielbergs Jurassic Park. Zu jener Zeit war es der erfolgreichste Film aller Zeiten. Für den dritten Teil der Reihe schlüpfte der Nordire erneut in die Rolle des Professors. Im dritten Teil der Jurassic World-Reihe soll es erneut ein Wiedersehen mit der beliebten Figur geben.

11. Unter dem Label Two Paddocks vertreibt Sam Neill seit 1993 seinen eigenen neuseeländischen Wein.

12. Neill wurde 1991 in den Orden des britischen Empire für seine Arbeit als Schauspieler berufen, 2007 zusätzlich zu dem neuseeländischen Order of Merit. Als er dafür zum Ritter geschlagen werden sollte, lehnte er mit der Begründung ab, der Titel „Sir“ wäre ihm zu erhaben.

Nächste Folge

Verpassen Sie nicht die nächste Folge Pacific - Auf den Spuren von Captain Cook:

Heute, 11.10 Uhr