„Durch den Zaun sah ich Mütter mit Kinderwägen“

„Durch den Zaun sah ich Mütter mit Kinderwägen“: Joshua Kaufman ist überzeugt, dass er Auschwitz, Buchenwald und zuletzt Dachau überlebte, weil er dort arbeitete. Je mehr er litt, desto stärker wurde sein Überlebenswille. Er wollte ein normales Leben jenseits des Stacheldrahtzaunes. Mit fast 90 Jahren arbeitet der Vater von vier Töchtern noch immer als Klempner in Los Angeles. Die Arbeit, der Alltag, das normale Leben erfüllen ihn mit Glück und die Dankbarkeit für die US-Soldaten, die das KZ-Dachau und ihn am 29. April 1945 befreiten, ist sein ständiger Begleiter.

Erinnern