Spartakus – Die Rache des Sklaven

Stamm: wahrscheinlich Thraker

Region: Bulgarien

getötete Römer: über 30.000

Spartakus wurde wahrscheinlich um 109 v.Chr. im heutigen Osteuropa geboren. Über seine Kindheit ist wenig bekannt. Erst mit dem Zeitpunkt seines Eintritts in die römische Armee gibt es Überlieferungen über sein Leben. Er soll zunächst in einer Hilfstruppe der römischen Legion gedient haben. Bei einem Desertationsversuch wurde er gefasst und versklavt.

Auf Grund seiner körperlichen Stärke wurde entschieden, ihn zum Gladiator ausbilden zu lassen. Diejenigen Gladiatoren, die die blutigen Spiele überlebten, wurden von den römischen Wachen drangsaliert und misshandelt. Spartakus plante daher, mit 70 weiteren Gladiatoren der Arena zu entfliehen. Die Flucht gelang und die Nachricht drang zu weiteren Sklaven durch, die dadurch ermutigt wurden, ihren Herren zu entfliehen und sich Spartakus anzuschließen.

Die Armee Spartakus wuchs so kontinuierlich an, sodass er bald mehr als 40.000 Sklaven unter sich vereinte. Zusammen zogen sie plündernd und verwüstend Richtung Alpen. Dort angekommen, besiegten sie das südliche Alpenheer Roms. Damit war der Weg über die Alpen frei. Spartakus und seine Armee entschieden sich jedoch, umzukehren und sich an ihren ehemaligen römischen Herren zu rächen.

Um sie aufzuhalten, stellte das Römische Reich ein großes Heer unter dem Kommando von Marcus Licinius Crassus zusammen, das von zwei weiteren Generälen unterstützt wurde. Spartakus Armee stand nun drei perfekt ausgebildeten Armeen gegenüber. Die meisten der Sklaven fielen in der Schlacht und die wenigen, die überlebten, wurden als Warnung am Wegesrand gekreuzigt. Spartakus starb an den Folgen des Kampfes mit 38 Jahren.

Exklusives Video zu Spartakus

Zu Geiserich