Roots

Vier Jahrzehnte nach Erstausstrahlung der vielfach preisgekrönten Serie "Roots" zeigt HISTORY das Emmy-nominierte Remake als achtteilige Serie.

Gambia, Westafrika, 1767: Der siebzehnjährige Kunta Kinte, ein stolzer Krieger der Mandinka, wird von der verfeindeten Koro-Familie entführt und an britische Sklavenhändler verkauft, die ihn nach Amerika verschiffen.

In Virginia erhält er den Sklavennamen Toby und muss auf der Farm von John Waller schuften. Dort lernt er Fiddler kennen, einen Sklaven, der ihm Freund und Mentor wird. Immer wieder muss Kunta Erniedrigungen und Missbrauch über sich ergehen lassen, doch er setzt alles daran, seine Menschlichkeit und seinen Stolz zu bewahren.

Das ist nur der Beginn einer emotionalen Familiengeschichte, die Kunta Kinte und seine Nachkommen folgt und von der Kolonialzeit im 18. Jahrhundert bis in die Folgezeit des amerikanischen Bürgerkriegs reicht.

Die Neuauflage basiert wie die Erfolgsserie aus dem Jahr 1977 auf dem Roman Wurzeln ("Roots: The Saga of an American Family") des US-Autors Alex Haley, der in dem Buch seine Familiengeschichte verarbeitet.

"Roots" setzt auf zahlreiche hochkarätige Schauspieler wie die Oscar-Preisträger Forest Whitaker und Anna Paquin sowie Golden-Globe-Gewinner Jonathan Rhys Meyers. Hier finden Sie mehr Informationen zu den Darstellern der Serie.

Die Darsteller

Roots History Malachi Kirby
Roots History Anika Rose
Roots History Forest Whitaker
Roots History Jonathan Rhys Meyers
Roots History Rege Jean Page
Roots History Anna Paquin
Roots History TI Harris
Roots History Laurence Fishburn
Roots History Matthew Goode

Malachi Kirby

Malachi Kirby studierte Schauspielerei an der Identity School of Acting. Bekannt wurde er durch seine Rollen in den britischen Filmen „Mein Bruder der Teufel“ (2012) und „Payback – Tag der Rache“ (2012).

Anika Noni Rose

Sängerin und Schauspielerin Anika Noni Rose gelang der Durchbruch im Jahr 2002 mit dem Musical „Caroline, or Change“. Für ihre Rolle gewann sie den Tony Award, den Theatre World Award und den Drama Desk Award.

Forest Whitaker

Der US-amerikanische Schauspieler, Produzent und Regisseur Forest Whitaker blickt auf zahlreiche Auszeichnungen zurück. Er erhielt 2007 unter anderem den Oscar für die beste Hauptrolle als Idi Amin in dem Spielfilm „Der letzte König von Schottland“ (2006).

Jonathan Rhys Meyers

Jonathan Rhys Meyers Durchbruch gelang mit dem Drama „Velvet Goldmine“ im Jahr 1998. Für seine Rolle wurde er mit dem London Critics Circle Film Award nominiert. Bekannt ist er u.a. für seine Rollen in „Die Tudors“ (2007-2010), „Dracula“ (2013-2014) und „Vikings“ (2016).

Regé-Jean Page

Regé-Jean Page kam auf der Universität mit dem British National Youth Theatre in Berührung, das in ihm die Schauspiellust weckte. Bekannt ist er durch seine Rollen in „Survivor“ (2015) und „Waterloo Road“ (2006).

Anna Paquin

Bereits im Alter von neun Jahren gewann Anna Paquin für Ihre Rolle in „Das Piano“ (1993) den Oscar.Sie ist mit fünf Golden Globes nominiert und erlangte Bekanntheit u.a. durch die Serie „True Blood“ (2008-2014) und der „X-Men“-Reihe (2000-2014).

Tip TI Harris

Joseph Harris jr. aka Tip Harris ist ein US-amerikanischer Rapper, Schauspieler und Filmproduzent und spielte bereits in zahlreichen TV- und Filmproduktionen wie „American Gangster“ (2007) und „Ant-Man“ (2015) mit.

Laurence Fishburne

Laurence Fishburne gab sein TV-Debüt bereits mit 12 Jahren. 1975 war er in seinem ersten Kinofilm „Cornbread, Earl and Me.“ zu sehen. Bekannt ist er auch durch seine Rollen in „Matrix“ (1999, 2003), „CSI: Den Tätern auf der Spur“ (2008-2011) oder „Hannibal“ (2013-2015).

Matthew Goode

Matthew Goode wurde an der renommierten Webber Douglas Academy of Dramatic Art in London ausgebildet. Nach mehreren Engagements in TV-Produktionen wurde Woody Allen auf ihn aufmerksam und besetzte ihn in seinem Film „Match Point“ (2005).

Für die Realisierung der achtteiligen Drama-Serie konnten namhafte Regisseure gewonnen werden: Neben Phillip Noyce („Die Stunde der Patrioten“, „Das Kartell“, „Salt“) waren auch Thomas Carter („Coach Carter“, „When the Game Stands Tall“), Bruce Beresford („Miss Daisy und ihr Chauffeur“, „The Contract“) und Mario Van Peebles („21 Jump Street“, „NCIS“) an der Produktion beteiligt.

LeVar Burton („Star Trek – The Next Generation“), der im Original Kunta Kinte verkörperte, fungierte bei der „Roots“-Neuauflage neben Korin D. Huggins als Co-Executive Producer.

Mehr History auf

Facebook

Jetzt Fan werden