Outlaw Chronicles: Die Hells Angels

George Christie war über 33 Jahre lang Präsident des Ventura Charters, einer lokalen Gruppierung der Hells Angels in Kalifornien. In der Doku-Reihe berichtet er erstmalig über sein ehemaliges Leben als vollwertiges Clubmitglied. Angefangen bei der Aufnahme in den Club über die Rivalität der Hells Angels mit anderen Motorradgangs bis hin zum Machtkampf zwischen Sonny Barger, einem der Gründungsmitglieder, und ihm selbst.

Unter anderem erzählt Christie über das Altamont Free Concert 1969, auf dem die Hells Angels als Sicherheitskräfte arbeiteten. Bei dem Auftritt der Rolling Stones eskalierte die Situation, als ein Zuschauer eine Waffe zog, auf die Bühne richtete und daraufhin von einem Hells Angel erstochen wurde. Als das Clubmitglied vor Gericht freigesprochen wurde, verlangten die Hells Angels von den Rolling Stones die Begleichung der Gerichtskosten. Allerdings zahlte die Band nicht, woraufhin die Motorradgang versuchte, Mick Jagger samt seiner Yacht in die Luft zu jagen. Allein durch einen glücklichen Zufall entging der Rockstar dem geplanten Attentat.

Zu den Sendeterminen