Vier Dinge, die die Menschheit bedrohen

Vier Bedrohungen gegen die Menschheit
20. Mär
Vier Dinge, die die Menschheit bedrohen

Normalerweise fürchten wir Menschen, dass Katastrophen, Epidemien und Meteoriten dereinst das Ende unserer Spezies bedeuten könnten.

Viel wahrscheinlicher jedoch sind folgende Gründe für das Ende der Menschheit:

  • Künstliche Intelligenz: Zahlreiche Spezialisten bestätigen, dass Maschinen irgendwann dazu in der Lage sein könnten, eigenständige Entscheidungen zu treffen. Für die menschliche Spezies könnte das katastrophale Auswirkungen haben.
  • Geburtenrückgang: In vielen Ländern der Ersten Welt hat die Geburtenrate in den vergangenen Jahren drastisch abgenommen. So fiel beispielsweise in Deutschland und Japan der Schnitt von 2,1 Geburten pro Frau auf lediglich 1,4 Geburten.
  • Verminderung der menschlichen Intelligenz: Dank des technologischen Fortschritts überleben und reproduzieren sich mehr Menschen mit einem niedrigen Intelligenzquotienten als in vergangenen Zeiten. Dies könnte dazu führen, dass die Menschheit verwundbarer gegenüber externalen Bedrohungen wird.
  • Krankheiten aus dem Labor: In einer nicht allzu weit entfernten Zukunft könnte eine Vielzahl von Viren, die in Laboratorien gezüchtet werden, die Menschen mit mutierten Krankheiten infizieren. Eine daraus resultierende Pandemie könnte die gesamte Menschheit ausrotten.  

Bild: © CC0 Public Domain, Pixabay.de

Erfahre hier mehr zur Reihe "Doomsday - Countdown zur Apokalypse

Auf Facebook teilen