Archäologen stoßen auf 5.000 Jahre alte ägyptische Stadt

Archäologen stoßen auf 5.000 Jahre alte ägyptische Stadt
6. Jan
06.01.2017 Archäologen stoßen auf 5.000 Jahre alte ägyptische Stadt

Wie der ägyptische Minister für Altertümer, Mahmoud Afifi, verlautbaren ließ, wurde unlängst eine 5.316 Jahre alte Stadt am Rande der Wüste entdeckt. Sie liegt nur 400 Meter vom Tempel des Sethos I. in der antiken Stadt Abydos entfernt.

Abydos, 500 Kilometer südlich von Kairo gelegen, ist für ihre spektakulären Tempel und Mausoleen berühmt. Der Fund könnte neues Licht auf verschiedene Aspekte der antiken ägyptischen Geschichte werfen.

Am Fundort wurden 15 prädynastische Grabmäler entdeckt. Ihre enorme Größe und üppigen Verzierungen lassen vermuten, dass sie bedeutenden Menschen der damaligen Zeit gehörten.

Die Archäologen fanden bei den Ausgrabungen außerdem Hütten, Keramik und Steininstrumente.

Der verantwortliche Leiter der Untersuchung, Yaser Mahmud Husein, bestätigt die Einzigartigkeit der Grabstätten: Sie verfügen über bis zu vier pyramidenstumpfförmige Grabkammern mit rechteckigem Boden.

Es ist das erste Mal, dass Konstruktionen mit diesen Charakteristiken in einer Gegend gefunden wurden, die zur ersten Dynastie von Abydos gehören.

Bild: © CC0 Public Domain, Pixabay.de

Auf Facebook teilen