Heute vor

Japanerin besteigt den Mount Everest

Junko Tabei erklimmt Mount Everest
16. Mai
Japanerin besteigt den Mount Everest

An diesem Tag im Jahr 1975 erreichte die japanische Bergsteigerin Junko Tabei über den Südostgrat den Gipfel des Mount Everest und wurde damit zur ersten Frau der Welt, die den höchsten Berg der Welt erklomm.

Der Mount Everest im Zentralhimalaya liegt an der Grenze zwischen China und Nepal. Er ist 8.848 Meter hoch.

Von den Tibetern wird er Chomo-Lungma, „Mutter des Universums“ genannt. Die Engländer benannten den Berg nach Sir George Everest, einem britischen Vermesser des Himalayas aus dem frühen 19. Jahrhundert.

Im Mai 1953 bestritten der Bergsteiger und Entdecker Edmund Hillary aus Neuseeland und Tenzing Norgay aus Nepal die erste erfolgreiche Gipfelbesteigung. Hillary wurde später von Queen Elizabeth II. für seine Errungenschaft zum Ritter geschlagen.

Zehn Jahre später erreichte der Amerikaner James Whittaker den Gipfel des Everest, gemeinsam mit seinem Sherpa Nawang Gombu.

1975 bezwang Junko Tabei den Berg und 1988 wurde Stacy Allison die erste Amerikanerin, die erfolgreich den Gipfel des Everest erreichte.

Auf Facebook teilen